Das Bankgespräch…

… ist in der Gründungsphase des Unternehmens vergleichbar mit einem Bewerbungsgespräch. Und in der Tat sollte am Ende des Gespräches, eine klare Zielvereinbarung stehen.

Zum einen soll die Gründung finanziert werden und zum anderen ist es von zentraler Wichtigkeit, eine gute Kommunikation mit Ihrer Hausbank dauerhaft zu führen.

Denn gerade in den ersten Jahren nach  Gründung, kann es immer wieder zu Schwankungen in der Kontoführung kommen.

Ist die erste Finanzierung erfolgt, erwartet jede Bank eine aktive Kommunikation seitens der Gründer/innen. Das bedeutet unaufgefordert und in regelmäßigen Abständen kurz die Ergebnisse der Wirtschaftlichkeit an die Bank weiterleiten. Hier genügt oft ein Drei Zeiler und die letzte aktuelle betreibswirtschaftliche Auswertung.

In Folge der weiteren Geschäftstätigkeit dient das Bankgespräch für:

  • die Sicherung der weiteren Finanzierung
  • die Steuerung der Liquidität
  • die Verbesserung des Ratings

 

3 Schritte

Vorbereitung                

  • Ziele für mein Unternehmen setzen und verfolgen
  • Zielvereinbarungen mit den Mitarbeiter/innen treffen und verfolgen
  • Kundenstruktur analysieren und Potenziale ableiten
  • Ein Unternehmenskonzept in Stichworten erstellen: wo will ich mit meinem Unternehmen in 2 – 3 Jahren stehen

Bankenkommunikation gestalten

  • Führen Sie das Gespräch
  • Überlassen Sie das Gespräch nicht nur den Banksachbearbeiter/innen
  • Bringen Sie Ihre Themen aktiv ein
  • Fragen Sie nach
  • Lassen Sie keine Unklarheiten zu
  • Sind Sie offen

Gesprächskritik

  • Wie war das Gespräch
  • Welche Schlussfolgerungen schließen Sie daraus

Bei der Vorbereitung der Gespräche unterstütze, berate ich Sie und begleite Sie zu Ihren Bankgesprächen. Denn Bankmitarbeiter/innen sind Kaufleute und nicht Spezialisten Ihrer Branche.

2019-04-05T11:18:25+00:00